Über mich

Ich bin fröhlich, aufgeschlossen, lebensbejahend, neugierig, lache gern und oft und habe stets ein offenes Ohr für die Bedürfnisse meiner Mitmenschen. Vor allem aber bin ich lernbegeistert und weiß aus den Erfahrungen, die ich im Laufe vieler Aus- und Fortbildungen machen durfte, dass man in jedem Alter leicht lernen kann.


Warum brenne ich für meine Arbeit? Im Laufe vier transantlantischer Umzüge unserer Familie habe ich einige Schulwechsel meiner Söhne begleitet und mich in diesem Zusammenhang intensiv mit dem frühen Erwerb einer Fremdsprache bei jüngeren Kindern befasst. Nach unserer Rückkehr nach Deutschland war insbesondere die jeweilige Wiedereingliederung in das deutsche Schulsystem recht schwierig. Mit wenig Unterstützung - dafür aber recht kreativen Ideen - haben wir als Familie die Reintegration schließlich zusammen hinbekommen. Dabei hätte der Prozess so viel leichter sein können wenn ich damals schon mehr zu den Themen Lern- und Familiencoaching gewusst hätte.


Im Laufe meiner langjährigen Arbeit mit Schülern verschiedener Schulformen, Auszubildenden und Studierenden habe ich festgestellt, dass es oftmals nicht nur um Schwierigkeiten in bestimmten Fächern geht. Vielmehr gibt es häufig Hindernisse im Umfeld des Lernenden, die ihn daran hindern, sein Potenzial voll auszuschöpfen. Gezielte Unterstützung kombiniert mit dem richtigen Coachingtool kann in einem solchen Fall zu erstaunlichen Erfolgen führen.


Ebenso ist mir mit der Zeit klar geworden, dass sich die Erfahrungen aus der Grundschule bereits ganz entscheidend auf das Lernverhalten von Schülern an weiterführenden Schulen auswirken können. Eine rechtzeitige und behutsame Unterstützung kann wesentlich dazu betragen, das schulische Lernen zu erleichtern. Das Lernerlebnis wird somit lebenslang positiv belegt. Es ist also niemals zu früh und ganz selten zu spät, einen guten Lernweg zu ebnen, um aus dem zunächst vielleicht etwas holprigen Stolperpfad eine Lernautobahn entstehen zu lassen. Herz und Hirn im Gleichgewicht - das ist meine Vision.


Eva Eisengarten







Mein Motto: Lebenslanges Lernen


Jeder der aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen.

Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er zwanzig oder achtzig Jahre alt sein.


                                                                                              Henry Ford